Warning: getimagesize(): SSL operation failed with code 1. OpenSSL Error messages: error:14090086:SSL routines:SSL3_GET_SERVER_CERTIFICATE:certificate verify failed in /srv/users/bpcc/apps/polobentheim/public/wp-content/themes/miao/inc/theme-func.php on line 393

Warning: getimagesize(): Failed to enable crypto in /srv/users/bpcc/apps/polobentheim/public/wp-content/themes/miao/inc/theme-func.php on line 393

Warning: getimagesize(https://www.polobentheim.de/wp-content/uploads/2016/07/bpcc-logo-1.png): failed to open stream: operation failed in /srv/users/bpcc/apps/polobentheim/public/wp-content/themes/miao/inc/theme-func.php on line 393

Polo Facts & Figures

Was bedeutet Polo?

Das Wort “Polo” kommt aus West-Tibet und bedeutet “Weideknorren” – das Material, aus dem der Polo-Ball gefertigt wird. Noch heute hat der rasante Pferdesport den Namen “Polo”. Wann und wo es erstmals gespielt wurde, läßt sich nicht mehr genau feststellen. Forschungen haben ergeben, dass Polo bereits im 7. Jahrhundert v.Chr. erwähnt wurde und dass es seinen Ursprung im alten Persien hatte. Es fand bald weite Verbreitung in China, Japan und dem übrigen Asien. Polo war das “Spiel der Könige” und hatte mittelbar und unmittelbar großen Einfluß auf die Staatsführung mancher Völker.

1865 lernten es die Engländer in Manipur kennen. Oberst R. Stewart gründete den ersten englischen Polo-Club und verfasste die ersten Polo-Regeln in englischer Sprache. Captain Watson von den 13th Hussars brachte das Spiel 1869 nach England und 1871 fand in Aldershot das erste öffentliche Wettspiel zwischen den 9th Lancers und den 10th Hussars mit damals noch acht Spielern auf jeder Seite statt. Heute werden alle Polo-Belange von der Hurlingham Polo Associaltion geregelt.

1898 wurde in Deutschland der erste Polo-Club gegründet, und zwar in Hamburg. Nach dem Zweiten Weltkrieg schied Polo als Disziplin der Olympischen Spiele aus.

Heute findet man Polo Clubs u.a. in Berlin, Hamburg, München, Düsseldorf, Nürnberg, Bad Lippspringe, Fallingbostel, Soltau und hier in Bad Bentheim.

Das Polo Team

Das Polo Team hat 4 Spieler, diese teilen sich auf in Angreifer und Verteidiger.

  • Nr. 1 ist die Angriffsspitze
  • Nr. 2 bereitet den Angriff vor und gibt den Ball zur Attake an Nr. 1 weiter
  • Nr. 3 ist der Spielmacher, der das Spiel dirigiert und die Verteidigung unterstützt.
  • Nr. 4 ist der Verteidiger, der letzte Mann, der den Gegner hindern soll, ein Tor zu schießen.

Schiedsrichter

Das Spiel wird von zwei Schiedsrichtern und einem Oberschiedsrichter geleitet, der sich am Spielfeldrand aufhält. Letzterer entscheidet, ob ein Foul gegeben wird oder nicht, wenn die Schiedsrichter sich nicht einigen können. Die Schiedsrichter können folgende Strafen verhängen:

  1. Freischlag von dem Punkt, an dem das Foul begangen wurde. Gegenspieler müssen 30 Yards entfernt sein.
  2. Freischlag von der Mitte des Feldes. Gegenspieler müssen 30 Yards entfernt sein.
  3. Freischlag auf das gedeckte Tor von der 60 Yard-Linie. Gegenspieler müssen 30 Yards entfernt sein.
  4. Freischlag direkt auf das Tor von der 40 Yard-Line
  5. Freischlag direkt auf das Tor von der 30 Yard-Linie
  6. Freitor

Handicap

Jeder Spieler ist von -2 bis +10 (beste Spieler) gehandicapt. Das Durchschnittshandicap der vier Spieler eines Teams ist das Teamhandicap. Haben Teams unterschiedliche Team Handicaps, bekommt das Team mit den geringeren Handicap einen Tor-Vorsprung; so können auch halbe Tore entstehen.

Die Spielregeln

Die wenigen, einfachen Polo-Regeln sind vor allem für die Sicherheit des Spielers und der Polo-Ponys bestimmt – beispielsweise um Zusammenstöße zu vermeiden. Die Regeln enthalten folgende Bestimmungen:

  1. Das Wegerecht

    Der Spieler, der den Kurs des Balls genau verfolgt, hat das Wegerecht gegenüber den anderen Spielern. Ein Spieler darf weder vor dieser Linie kreuzen, noch sich darauf befinden oder einen Spieler daran hindern, ihr zu folgen.

  2. Gefährliches Reiten

    Spieler dürfen versuchen, den Gegner vom Kurs abzubringen, indem sie direkt neben ihm reiten und sich zu ihm rüberlehnen. Dies darf nicht in einem zu spitzen Winkel erfolgen, und nur die Schulter darf benutzt werden. Einen Gegner zwischen zwei Spielern einzuklemmen sowie einen Gegner in das Wegerecht eines anderen Spielers zu drängen, wird bestraft.

  3. Gefährliches Stockspiel

    Das Haken eines Stocks ist dem Angreifer nur von der Seite erlaubt, von der der Gegner seinen Schlag ausführen will. Verboten sind alle Schläge, die ein Pony stolpern lassen können.

Darüber hinaus werden die Tore nach jedem Treffer gewechselt.